Sorgfalt

Die neue Veloroute ist eine echte Bereicherung für den Radverkehr. Leider wird diese und auch andere Radwege nach dem Winter oder auch nach Stürmen nur sehr langsam gereinigt bzw. geräumt bis gar nicht. Besonders im Herbst werden defekte Radwege z.B. mit Radwege mit Schlaglöchern, durch sehr viel Laub zu absoluten Gefährdungen.

Grundsätzlich denke ich, dass mehr aktive Kontrollen durchgeführt werden müssen. In sehr seltenen Fällen werden Radfahre auf der Hörnbrücke kontrolliert. Allerdings wird dann der Fokus auf das Rad gelegt und nicht auf das Fahrverhalten. Regelmäßig gibt es z.B. „geister Radfahrer“ z.T. ohne Beleuchtung die für Gefahrensituationen sorgen. Oder Radfahrer mit Kopfhöhrern mit lauter Musik.

Eine weitere Möglichkeit den Radverkehr zu fördern und attraktiver zu machen ist es den Innenstadtverkehr auf 30km zu drosseln und an der Stelle die Infrastruktur für Fahrräder zu stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.