KFZ auf Fahrradstraßen

Kurzfassung:
Eine Geschwindigkeitsbegrenzung für KFZ auf Fahrradstraßen auf z.B. 10 km/h würde die Kieler Fahrradstraßen für Radfahrer sicherer und attraktiver machen.

Ausführliche Begründung:
Kiel verfügt löblicher weise bereits über einige Fahrradstraßen. Allerdings werden diese auch zu einem erheblichen Teil durch PKW und andere KFZ genutzt. Das führt dazu, dass z.B. zu Stoßzeiten die Fahrradstraßen mit PKW voll sind und selbst mit einem Fahrrad kein Durchkommen mehr ist. Außerdem scheint vielen KFZ fahrenden Verkehrsteilnehmern nicht bewusst zu sein, dass Fahrräder in einer Fahrradstraße Vorrang haben. Schlussendlich führt dies dazu, dass die Fahrradstraßen in Kiel nur marginale Vorteile für Radfahrer bringen.
Um die Nutzung der Fahrradstraßen attraktiver und effektiver zu machen würde, meiner Meinung nach, eine Verkehrsberuhigen dieser Straßen schon viel weiterhelfen. Am schönsten wäre es diese Straßen generell für KFZ zu sperren. Da das aber nicht überall sinnvoll möglich ist, z.B. um Parkplätze im Innenstadtbereich zugänglich zu machen, sollte der Verkehr zumindest auf ein Minimum reduziert werden. Möglicherweise kann die Zufahrt solcher Straßen auf Anlieger oder Inhaber bestimmter Parkausweise begrenzt werden.
Wo auch das nicht möglich ist könnten die Fahrradstraßen auf Beispielsweise 10 km/h begrenzt werden. Dadurch würde diesen Straßen die Attraktivität für KFZ-Fahrer deutlich reduziert werden. Parallele Straßen sind ja auch vielerorts vorhanden, sodass die KFZ auch ohne die Fahrradstraßen vorwärts kommen. Ein weiterer Vorteil der Geschwindigkeitsbegrenzung wäre auch eine erhöhte Sicherheit für alle Radfahrer auf den Fahrradstraßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.