Fahrradstraßen: Die Fahrradstraßen sind eine sehr tolle Sache. Da derzeit der Autoverkehr auf den Fahrradstraßen weitestgehend noch zulässig ist, kommt es immer wieder insbesondere zu Stoßzeiten zu Konfliktsituationen. Meine Anregung an dieser Stelle ist es die Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge herabzusenken, ein Überholverbot von Fahrrädern durch KfZ auszusprechen und die meisten dieser Straßen zu Anliegerstraßen zu machen.

Generell: Der KFZ Verkehr ist sehr laut, verbraucht ungemein viel Platz und ist sehr dreckig (Abgase, Reifenabrieb, Bremsabrieb). Gerade im Bezug auf allgemeine Lebensqualität und die Herausforderungen des Klimawandels führt aus meiner Sicht kein Weg an Einschränkungen des KFZ Verkehrs vorbei. Auch E-Mobilität ist hier aus meiner Sicht kein Ersatz. Deshalb sollte eine Beschränkung des KfZ Verkehrs nachhaltig eingeleitet werden (kontiniuierliche Verteuerung der Parkplätze und Reduzierung der verfügbaren Verkehrsfläche). Aus meiner Sicht sind Fahrräder aller Art neben dem ÖPNV hier die Antwort auf diese Herausforderungen.

Weitere konkrete Anliegen: Auf von mir häufig frequentierten Wegen ist mir folgendes aufgefallen. Der rechtsabbiegende KfZ-Verkehr Kronshagener-Str auf Hermann-Weigmann-Str. ist sehr gefährlich aus Sicht eines Radfahrers. Die Überquerung des Exerzierplatzes ist sehr unangenehm für Radfahrer und Ausweichstrecken sind mit hohen Wartezeiten an Ampelanlagen über den Knooper-Weg und auf der Wilhelminenstraße mit einer schlechten Befahrbeikeit für Radfahrer verbunden. Die Straßen rund um den Hiroshimapark insbesondere Dammstr. sind durch zunehmenden KfZ-Verkehr (vor der Einrichtung der Baustelle Kreuzung Dammstr./ Fleethörn) ebenfalls für Radfahrer sehr unangenehm. Der schnelle und konfliktfreie Zugang zur Überquerung der Bergstraße in Höhe des Lorentzendamms ist sehr wünschenswert. Daneben sollte die Schaltung der Ampel über die Bergstraße an der Sparkasse von der Notwendigkeit grün über den Knopf anzufordern befreit werden. Diese Stelle empfinde ich als Radfahrer und Fußgänger als unnötige Behinderung. Der dahinter liegende Lorentzendamm ist seit einiger Zeit eine Fahrradstraße, die zumindest aktuell durch diese Hemmnisse auf Seiten der Bergstraße wie verloren wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.